Fünf Europässe Mobilität an Erasmus+ Auslands-Praktikanten vergeben


Die Erasmus+ Auslands-Praktikanten eingerahmt von den Ausbildungsleitern Hrn. Peter, Fa. Jesse u. Hrn.Grzbielok, Media Markt Goslar

Wieder haben fünf kaufmännische Auszubildende der BBS 1 Goslar –Am Stadtgarten- einen Europass Mobilität erhalten. Am Donnerstag, 8. März, haben Rebecca-Christin Baden, Leon-Luca Hain, Nico. Fritsche, Niklas Weihberg und Jamie Herzog das wertvolle Dokument von Schulleiterin Frau Thumann feierlich überreicht bekommen.

Neben den fünf Auszubildenden waren als Gäste Herr Grzbielok, Ausbildungsleiter von Frau Baden und Herrn Hain bei Media Markt Goslar, und Herr Peter, Ausbildungsleiter von Herrn Weihberg bei der Jesse GmbH & Co. KG, anwesend.

Der Europass Mobilität dokumentiert die Lernerfahrungen, die die Auszubildenden während ihres Praktikums im europäischen Ausland gemacht haben. Zum Auslands-Praktikum gibt es einen Zuschuss von Erasmus+, einem Förderprogramm der Europäischen Union.

Da die Erasmus+ Finanz-Förderung, die den drei berufsbildenden Schulen im Landkreis Goslar für 2017 bis 2019 gemeinsam bewilligt wurde, nur einen geringen Teil der Kosten des Auslands-Engagements der Schule abdeckt, ist die finanzielle Unterstützung durch einen Förderverein, der ausreichend über Spenden verfügt, wichtig.

Herr Grigoleit, stellvertretender Schulleiter und Vorsitzender des neu gegründeten gemeinnützigen Fördervereins der BBS 1 Goslar wies darauf hin, dass der Förderverein gerne zielgerichtete Spenden zur Förderung der zunehmenden internationalen Aktivitäten der Schule entgegennimmt.

Wir hoffen, dass im nächsten Jahr wieder mindestens genauso viele Auszubildende unserer Schule ein durch Erasmus+ gefördertes Auslands-Praktikum machen können und einen Europass Mobilität erhalten.

Interesse? Schreiben Sie eine E-Mail an international@bbs1goslar.de oder wenden Sie sich persönlich an Herrn Ude, um Informationen zum Bewerbungs-Verfahren für Erasmus+ geförderte Auslands-Praktika zu erhalten.

Die Bilder zeigen Schulleiterin Anke Thumann und die Auszubilden bei der Übergabe der Europässe: