Schwedische Lehrkräfte zu Besuch im Landkreis Goslar 04.-08.12.2017

Im Rahmen des Erasmus+ Projektes „Moving Harz 2017“ der drei Berufsbildenden Schulen des Landkreises Goslar haben uns am 05.12.2017 sieben schwedische Lehrkräfte des Bäckadalsgymnasiet in Jönköping, Süd-Schweden besucht. Ziel des Besuches war es, den Gästen das deutsche Duale System der Berufsausbildung vorzustellen sowie wechselseitig Praktika für Auszubildende zu vermitteln.

Auf dem Bild sehen wir unsere Gäste mit einer Klasse von Auszubildenden zur/m Industriekauffrau/-mann sowie unseren Lehrkräften Frau Merkler und Frau Ernst.

Wir hoffen, dass wir alle Fragen zur Dualen Berufsausbildung beantworten konnten und uns bald wiedersehen.


Spende in Nepal übergeben

Die Leitung des Kinderhauses Kathmandu e.V. bedankt sich für die Spende aus unserer Pfandsammlung. Das Ehepaar Siegel aus Goslar war dort. Nach dem schweren Erdbeben  wird der Wiederaufbau in Nepal noch lange dauern


Gib Dingen ein zweites Leben!

Gemeinsame Aktion der BBS 1 – Am Stadtgarten – und der Goslarschen Höfe

Vom 18. bis 26. November 2017 fand Europas größte Kommunikationskampagne für Abfallvermeidung statt – die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV). In dieser Woche machen europaweit Aktionen auf Alternativen zur Wegwerfgesellschaft und Ressourcenverschwendung aufmerksam. Die BBS 1 nahmen dieses Jahr zum zweiten Mal teil und wurden dabei von den Goslarschen Höfen und dem HofHilfe-Team unterstützt.
Das diesjährige Motto lautet „Gib Dingen ein zweites Leben“. Für Deutschland ist dies ein wichtiges Thema, denn auch hierzulande wandern viele Dinge in den Müll, die eigentlich dort noch gar nicht hingehören. Ob Handy oder Waschmaschine, Spielzeug oder Kleidungsstück. Es lohnt sich, nach Alternativen zum Wegwerfen zu suchen. Reparieren und Wiederverwenden heißt die Devise! Die Goslarschen Höfe bieten diese Alternativen.

(mehr …)


Als Erasmus+ – Praktikantin in Madrid

Ein Bericht von Jamie Herzog (Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement) über Ihren Auslandsaufenthalt in Madrid vom 02.10.-14.10.2017 – gefördert von Erasmus+

Ich habe meinen Auslandsaufenthalt in der Stöbich Iberica (Gran Vía 6, Planta 4 in 28013 Madrid) absolviert. Dies ist eine Tochterfirma der Stöbich Brandschutz GmbH hier in Goslar. Der Sitz der Stöbich Iberica in Madrid ist in einem „Ibercenter“ dies ist ein großes Gebäude an einer der größten Hauptstraßen Madrids, in dem viele verschiedene Firmen ihre separaten Büros haben. Ich lernte direkt am ersten Tag das gesamte Team von vier Mitarbeitern kennen und wurde durch die Räumlichkeiten geführt. Ich konnte mich mit allen auf Englisch und Spanisch und teilweise auf Deutsch verständigen.

Zu meinen Aufgabenbereichen:

Ich habe allgemeine Verwaltungsaufgaben erledigt, z. B.  Ein- und Ausgangspost, Schriftverkehr, außerdem mehrere Angebote von Transportunternehmen für den Transport der Produkte aus Goslar nach Spanien sowohl auf Spanisch als auch auf Deutsch eingeholt, ebenso Angebote für Visitenkarten etc. und durfte auch die Entscheidungen diesbezüglich treffen. Ich begleitete Teilschritte des gesamten Auftragsprozesses der Stöbich Iberica. Ich habe selbstständig Kundendatensätze und Projektstämme im Programm B7 angelegt und vorhandene gepflegt. Ich durfte bei der monatlichen vorbereitenden Buchhaltung für den Steuerberater mitwirken. Wir bearbeiteten alle Ein- und Ausgangsrechnungen mithilfe von Excel Tabellen und alle Rechnungen, die in Zahlung gegeben werden mussten. Zudem durfte ich bei der großen Aktenarchivierung mitwirken und alle Aufträge, Kalkulationen und Projektstämme prüfen und archivieren.

(mehr …)


Abgehoben: Die WI16 zeigt die BBS1 von oben

Nasskalte und dunkle Novembertage sorgen derzeit eher für triste Stimmung, dabei gab es in diesem Jahr auch Sonnentage, sogar in Goslar!

Einen dieser Tage hat die WI16 (das sind die Schülerinnen und Schüler, die sich derzeit im zweiten Jahr der Berufsfachschule Kaufmännische Assistenten -Schwerpunkt Informationsverabeitung- befinden) genutzt, um Luftaufnahmen der BBS1 zu machen. DIese Aufnahmen sind für die Verwendung in einem kleinen Werbefilm für unsere Schule, der derzeit in der Entstehungsphase ist. Besonderer Dank geht an Max-Lennart Löhr für den Schnitt und Daniel Engelschalk als Drohnenpilot.

Viel Spaß und einen schönen Wochenanfang!