Groß-/Außenhandel


Kauffrau / Kaufmann zum Groß- und Außenhandel

Was ist der Beruf Groß- und Außenhandelskauffrau/-Kaufmann?
Ein Ausbildungsberuf für die mittelständische Wirtschaft und Unternehmen, die den Groß- und Außenhandel mit ihren Partnern pflegen. Kaufleute im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Großhandel kaufen Güter der unterschiedlichsten Branchen bei Herstellern bzw. Lieferanten im In- und Ausland und verkaufen sie an Handel, Handwerk und Industrie weiter. Sie sorgen für eine kostengünstige Lagerhaltung und einen reibungslosen Warenfluss, d.h., sie überwachen die Logistikkette, prüfen den Wareneingang sowie die Lagerbestände, bestellen Ware nach und planen die Warenauslieferung. Schauen Sie sich hierzu auch den Ausbildungsfilm des Bundesverbands des Groß- und Außenhandels an!

An welchen Standorten findet die Ausbildung statt?
Da es sich um eine duale Berufsausbildung handelt, werden Sie im Ausbildungsunternehmen und in der Berufsschule ausgebildet bzw. unterrichtet.

Wie ist der Berufsschulunterricht strukturiert?
Der Unterricht findet in Teilzeit statt, d. h. dass Sie zwei Tage (im ersten Ausbildungsjahr) bzw. einen Tag pro Woche in der Berufsschule unterrichtet werden und an den anderen Tagen wieder in Ihr Ausbildungsunternehmen gehen.

Wie ist der konkrete Unterricht gestaltet?
Der Unterricht findet in den allgemein bildenden Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und Politik statt, die berufsbezogenen Inhalte und Kompetenzen werden in Lernfeldern unterrichtet. Sie sind Hauptbestandteil des Unterrichts in der Schule. Die Unterrichtsversorgung liegt zurzeit bei 100 %.

Sie können den Unterricht mit dem Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife ergänzen! Zurzeit bieten wir an zwei Abendstunden eine Vorbereitung auf die Fachhochschulreife für Realschüler während der Ausbildung an.

Eine weitere Qualifizierung haben Sie an unserer BBS 1 Goslar – Am Stadtgarten -, wenn Sie am Unterricht zur Europakauffrau / zum Europakaufmann teilnehmen. Sie können während und nach der Ausbildung diese Zusatzqualifikation vor der IHK Braunschweig ablegen. Dazu gehört zum Beispiel ein dreiwöchiger Aufenthalt im Ausland, der über ein europäisches Programm finanziell gefördert werden kann.

Wie lange dauert die Ausbildung?
Die Ausbildungsdauer für den Beruf dauert drei Jahre,  es sind aber auch verkürzte Zeiträume möglich. Entsprechend Ihrer Eignung, vereinbaren Sie dies mit Ihrem Ausbilder und der IHK Braunschweig.

Welche Prüfungen müssen Sie absolvieren?
Es gibt eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung, die vor der IHK Braunschweig abgelegt werden. Die Abschlussprüfung ist in einem schriftlichen Bereich und einem praktischen Teil unterteilt. Begleitet wird die Prüfung von unseren Lehrkräften, die auch in den Prüfungsausschüssen der Kammer vertreten sind.

Ziel der Berufsausbildung?
Nach der bestandenen Abschlussprüfung arbeiten Sie üblicherweise in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche. Neben Ihrer künftigen Arbeit, können Sie auch ein Studium zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“ an unserer Schule in Abendunterricht aufnehmen (siehe Homepage: Fachschule Betriebswirtschaft).

Wo erhalten Sie weitere Informationen?
Weitere Informationen auf den Seiten der IHK Braunschweig. Selbstverständlich stehen wir Ihnen gern für Fragen zur Verfügung.

Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!

 

Ihre Ansprechpartner:
Rainer Vorberg
Abteilungsleitung Berufsschule
05321 3710-34
vo@bbs1goslar.de

Kathrin Gützloe-Otto
Bildungsgangleitung Groß- und Außenhandel
05321 3710-0
gt@bbs1goslar.de